A+ R A-

Bundesliga

Durch eine kontinuierliche über die Jahre hinweg erfolgreiche Jugendarbeit konnte im Jahr 2016 mit einer jungen Mannschaft der Aufstieg in die höchste Deutsche Spielklasse, die Bundesliga erreicht werden. Die Zielsetzung ist klar: Erreichen der Endrunde der Deutschen Meisterschaft 2017 in der kommenden Saison und Finale in Wiesbaden.

 

In einem perfekten organisatorischem Rahmen, für den der Verein von den teilnehmenden Mannschaften viel Lob erhielt stürmte der Bogenclub Villingen-Schwenningen mit einer fast  makellosen Leistung in die erste Bundesliga. 4 Siege, 2 Unentschieden und eine Niederlage waren am Ende die Tagesbilanz.

Und dass die Zuschauer auch gleich wussten, in welcher Begegnung „die Luft brannte“ hatte der Bogenclub mit Moderator Andreas Lorenz einen Profi am Mikrofon. Gekonnt zog er gleich von Beginn an die Zuschauer in seinen Bann. Immer wieder erklärte er, was genau auf dem Wettkampffeld geschah, sodass die Zuschauer die Wettkämpfe unmittelbar mitverfolgen und nachvollziehen konnten.

Florian Faber, Dominic Gölz, Milena Ziegler, Andreas Lorenz und Michael Heim, Julia Böhnke war nicht am Start, machten gleich in den ersten 2 Wettkämpfen die noch benötigten 4 Punkte klar. Mit 6 :0 wurden München und Freising bezwungen. Somit waren die weiteren 5 Begegnungen eigentlich nur noch Kürvorstellungen. Allerdings wollte man doch auch noch Tabellenführer Tacherting, bei denen mit Armin Garnreiter gar ein Olympiateilnehmer von 1984, Los Angeles in den Reihen stand,  ein Bein stellen, die mit 4 Punkten Vorsprung in den Wettkampftag gegangen war, aber nicht aufsteigen konnte, da man schon eine Mannschaft in der ersten Liga hatte.

Hinter dem BCVS entbrannte gleich bei 3 Mannschaften, Neumarkt, Reutlingen und Ditzingen, die auch  noch Chancen auf den 2. Aufstiegsplatz in die erste Liga hatten, der Kampf um die Plätze. Sehr nahe lagen die Mannschaften beieinander und es galt bei den direkten Auseinandersetzungen zu punkten.

Der 3. Wettkampf gegen Ditzingen wurde in den einzelnen Matches immer gerade um ein oder 2 Ringe gewonnen aber am Ende stand auch da ein klares 6:0 auf der Anzeigetafel.

Den 4. Wettkampf gegen den Tabellenletzten Otterstadt hatte man beim BCVS wohl nicht so richtig Ernst genommen und es passierte was passieren musste. Mit 6:2 ging diese Partie unnötigerweise verloren und auch die Tabellenführung war in weite Ferne gerückt. Allerdings schwächelte auch Tacherting in dieser Runde, die gegen Ditzingen auch 6:2 verloren.

5. Wettkampf gegen Neumarkt. Die BCVSler haben sich wieder gefangen und lieferten sich mit den Bayern ein Duell auf absolut höchstem Niveau. Neumnarkt war in der letzten Saison aus der ersten Liga abgestiegen und war auch wieder auf dem Weg zurück. Gegen den BCVS musste man unbedingt gewinnen. Die Entscheidung fiel aber hier erst mit im letzten Satz mit den letzten Pfeilen. 5:5 unentschieden trennten sich die beiden Mannschaften.

Im 6. Wettkampf war man wieder an Tabellenführer Tachtering mit einem Punkt dran, denn die Tachertinger verloren gegen Neumarkt und der BCVS schlug Reutlingen mit 6:0.

So kam es im letzten Wettkampf des Tages zum Showdown gegen Tacherting. Ein Sieg sollte her um das Doppel, nämlich den Aufstieg als Tabellenführer perfekt zu machen. Das war allerdings nach den ersten beiden Matches in weite Ferne gerückt. Mit 58:55 und 57:55 lag man nach den ersten beiden Sätzen 0:4 zurück. Zwei weitere 57iger Passen brachten den BCVS aber wieder zurück ins Spiel und es stand 4:4. Der 5. Satz musste die Entscheidung bringen. Ob eine 10 geschossen wurde oder eine 9, es wogte mit jedem Pfeil zwischen den Mannschaften hin und her. Man konnte in der Halle die Spannung spüren und die Zuschauer hielt es kaum auf den Sitzen. Noch 10 Sekunden bis zur Schlusssirene und Dominic Gölz als Schlusschütze hat es in der Hand. Die Tachertinger sind schon fertig und jeder weiss, ein Schuss ins Gold muss her, sonst ist dieser Wettkampf verloren. Fast mit der Schlussirene verlässt der Pfeil den Bogen und fliegt direkt in die Mitte der Zielscheibe ins Gold. Untentschieden, 5:5 trennen sich der BCVS und Tacherting. Tacherting bleibt Tabellenführer, der BCVS ist Zweiter mit einem einzigen Punkt Rückstand nach insgesamt 28 Matches. Zusammen mit dem BCVS steigt die Mannschaft aus Neumarkt in die erste Bundesliga Gruppe Süd auf.

Die Sportler des BCVS treffen nun in der ersten Bundesliga auf etablierte Mannschaften, in denen vielfach auch Schützen aus der Nationalmannschaft des Deutschen Schützenbundes mitschiessen. Aber die BCVSler können mit viel Selbstvertrauen in die nächste Bundesligasaison ab November diesen Jahres gehen. Die in dieser Saison erzielten Ringzahlen zeigen, dass das Niveau der ersten Liga erreicht ist.

Perfekte Bedingungen in der Villinger Hoptbühlhalle und ein Verein mit einer Bundesligamannschaft rücken Villingen-Schwenningen in den Fokus des Bogensports. Für den Verein ist dieser Aufstieg natürlich ein riesen Erfolg aber auch das Ergebnis einer über die Jahre hinweg konsequenten Jugendarbeit. Bereits jetzt stehen 2 weitere Mannschaften in den Verbandsligen des südbadischen Verbandes in den Startlöchern. Die 2. Mannschaft steht kurz vor dem Aufstieg in die höchste Verbandsligaklasse und besteht ausschliesslich aus Schülern und Jugendlichen, die behutsam aufgebaut und nach und nach in den Kader der Bundesliga integriert werden müssen.