A+ R A-

Bundesliga 4. Wettkampftag BCVS stürmt ins Finale 2020

Bogenclub stürmt ins Finale

IMG 9628

v.l. Ebersberg, Tacherting, Welzheim und vorne der BCVS

Das war eine Demonstration des Bogensports par excellence, was der Bogenclub in der Hoptbühlhalle den zahlreichen Zuschauern bot, sowohl in sportlicher als auch organisatorischer Hinsicht.

Mächtig ins Zeug gelegt hatten sich die BCVSler, um am vierten und damit letzten Wettkampftag der Bundesliga Gruppe Süd einen ansprechenden Rahmen bieten zu können. Voll des Lobes waren die Gastmannschaften und alle anwesenden Gäste über das sportliche Ambiente und die für einen Bundesligawettkampf hervorragend hergerichtete Wettkampfstätte. Die zahlreichen Zuschauer sorgten für eine tolle Atmosphäre, während Moderator Andreas Lorenz mit seinen Erklärungen und Kommentaren immer wieder die Zuschauer mitnahm und das Wettkampfgeschehen im Detail erklärte.

Teilweise verfolgten die Zuschauer in der Halle zusätzlich auf dem Smartphone oder Tablett die Bilder, die Live auf Sportdeutschland.TV übertragen wurden. Drei Kameras fingen Bilder und Sequenzen ein, die so einmalig den Sport in seiner Perfektion zeigten.

http://www.bcvs.tv

Clubchef Jürgen Löchelt konnte sich entspannt zurücklehnen und dem Geschehen auf dem Wettkampffeld folgen, oder nicht?

Nein, nicht ganz, den gleich das erste Match sollte richtungsweisend für den Verein werden. Hier traf man auf den unmittelbaren Verfolger aus Bayreuth, der in der Tabelle zwei Punkte hinter dem BCVS rangierte und sich auch noch Hoffnungen auf das Finale in Wiesbaden machte. Der erste Satz ging gleich verloren und der BCVS lag 0:2 hinten. Doch dann fing sich die Mannschaft und die nächsten Sätze gingen an den BCVS und das Match war mit 6:2 gewonnen, ein wichtiger Auftaktsieg.

Die nächsten Begegnungen ließen dann die Stimmung in der Halle immer weiter ansteigen, Reihen wurde mit 6:0 besiegt, Neumarkt mit dann mit 6:4 niedergerungen und anschließend hatte die SG Freiburg mit 0:6 das Nachsehen.

Feststimmung in der Hoptbühlhalle zur Pause, die ersten vier Matches waren gewonnen und damit der vierte Tabellenplatz mit einem komfortablen Punktevorsprung uneinholbar gesichert.

Auch Bundestrainer Oliver Haydn war angereist, um den Leistungsstand der Nationalkaderschützen, die in der Bundesliga in den verschiedenen Heimatvereinen schießen, in den direkten Auseinandersetzungen der Matches zu sehen.

Nach der Pause gingen die Matches des BCVS gegen Tabellenführer Tacherting und den amtierenden Deutschen Meister Ebersberg mit 2:6 und 0:6 zwar verloren, im letzten Match konnte Welzheim im 5. Satz gerade noch einen 5:3 Vorsprung der BCVSler mit einer perfekten 60iger Passe zum 5:5 ausgleichen, Punkteteilung.

Freiburg holte nach der Pause noch die entscheidenden Punkte gegen Neumarkt, Reihen und Bayreuth und schaffte damit den Klassenerhalt. Neumarkt und Reihen steigen in die zweite Liga ab.

Oberbürgermeister Jürgen Roth ließ es sich nicht nehmen, persönlich die Siegerehrung vorzunehmen.

Tacherting, Ebersberg, Welzheim und der BCVS werden am 29. Februar in Wiesbaden in der Halle zur Deutschen Einheit auf die Mannschaften der Nordgruppe aus Dauelsen Berlin, Herne und Querum treffen um den Deutschen Meister zu ermitteln. Schon jetzt ist das erneute Erreichen des Finales für die jüngste Mannschaft der Bundesliga ein riesen Erfolg. Coach Jürgen Grötzinger hat ein erfolgreiches Team geformt.

------------------------------------------------------------------------

 

Bogenclub will ins Finale

Heimwettkampf am Samstag 1.Februar 2019

 

Der Bundesligawettkampf wird Live auf Sportdeutschland.TV ab 13 Uhr übertragen.

http://bcvs.tv

und 

https://sportdeutschland.tv/bogensport/bundesliga-sued-4-wettkampftag

Zusätzlich können die Ergebnisse für diejenigen, die nicht Live zuschauen können über den Live-Ticker von Bogensport-PLanet verfolgt werden:

https://liveticker.bogensport-planet.de

 

Akribisch bereitet sich der Bogenclub auf seinen Heimwettkampf am Samstag 1. Februar in der Villinger Hoptbühlhalle vor. Wieder mit an Bord sind Dominic Gölz und Florian Faber, die vor 2 Wochen beim Wettkampf in Welzheim fehlten. Während Gölz aus beruflichen Gründen nicht dabei sein konnte befand sich Faber mit dem Schweizer Nationalteam bei einer Qualifikationsausscheidung für die Olympischen Spiele in Tokio. Das Team ist komplett und sieht zuversichtlich auf den kommenden Wettkampftag. So steht man mit 2 Punkten Vorsprung auf Verfolger Bayreuth auf dem vierten Tabellenplatz, der zur Teilnahme am großen Finale Ende Februar gegen die 4 besten Mannschaften aus der Bundesliga Gruppe Nord berechtigt. Coach Jürgen Grötzinger wird genau schauen müssen, wen er in die Startmannschaft beruft. Vor 2 Wochen hat sich das jüngste Team der Bundesliga, das mit Sarah Reincke, Nico Schiffhauer und Jennifer Bleibel ein Durchschnittsalter von knapp 17 Jahren erreicht, in Welzheim teuer verkauft.

Gleich das erste Match wird am Samstag in der Hoptbühlhalle richtungsweisend sein, denn hier trifft man auf den direkten Tabellennachbarn Bayreuth. Ein Sieg würde ein Punktepolster schaffen, eine Niederlage würde den BCVS ganz heftig unter Druck setzen.

Es wird sicherlich zwischen den beiden Mannschaften ein Kopf an Kopfrennen geben und letztendlich wird in jedem Match jeder Pfeil entscheidend für den Einzug ins Finale sein.

Die ersten drei der Tabelle, Welzheim, Tacherting und Ebersberg sind schon nicht mehr einholbar enteilt und haben ihren Finalplatz sicher, jetzt geht es eigentlich nur noch um den 4. Finalplatz, BCVS oder Bayreuth.

Nicht aus dem Blick lassen darf Grötzinger die Mannschaften aus Reihen, Neumarkt und Freiburg. Gerade die Freiburger haben dem BCVS in Welzheim eine schmerzliche Niederlage zugefügt, man muss auf der Hut sein.

Es wird großer Bogensport auf Spitzenniveau geboten in der Hoptbühhalle. Der aktuell amtierende Deutsche Meister aus Ebersberg ist mit seinen Nationalkaderschützen vertreten, ebenso die mehrmaligen Deutschen Meister aus Welzheim und Tacherting. Und natürlich treten die „jungen Wilden“ vom BCVS mit Sarah Reincke und Nico Schiffhauer an der Spitze an, um den Finalplatz zu erreichen.

Zuschauerservice: Die gesamte Veranstaltung wird von Andreas Lorenz moderiert und den Zuschauern werden das Geschehen und die Wettkämpfe in der Halle genau erklärt. Die Treffer der Schützen werden auf einer großen Digitalanzeige an jeder Zielscheibe aufleuchten, sodass man zu jeder Zeit über die aktuellen Punktestände in jedem Match informiert ist.

Parallel dazu werden die Wettkämpfe auf dem Sender des Deutschen Olympischen Sportbundes DOSB im Internet auf sportdeutschland.tv Live übertragen. Die Live-Schaltung erfolgt gegen 13.30 Uhr, sodass die Vorbereitung der Mannschaften auch schon übertragen und zu sehen sein wird.

Anpfiff in der Hoptbühlhalle ist um 14 Uhr. Die Siegerehrung wird gegen 17.30 Uhr stattfinden.

So soll es auch 2020 aussehen:

IMG 3447

ACHTUNG neueste INFOS: